Positionspapier „Wie sage ich es meinem Kind“

Written by vorstand

Die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt, ein Kind „aufzuklären“ stellt sich immer wieder und war seit Anfang des Jahres eines der am meisten bei uns nachgefragten Themen. Sicher können wir hier über eigene Erfahrungen berichten und auch den Kontakt zu anderen Familien herstellen, welche diese Situation schon „gemeistert“ haben. Trotzdem wäre es sicher sinnvoll, hierzu ein Positionspapier zu erarbeiten, um Ratsuchenden eine erste Orientierung zu geben. Denn nach unserer Erfahrung ist für manche betroffene Familie schon der Schritt zur Kontaktaufnahme mit uns ein sehr großer.

Wir haben einen groben Rahmen entwickelt, was in diesem Papier alles enthalten sein und wie es gegliedert sein sollte. Hinweise und Anregungen könnt Ihr gern hier über das Kontaktformular geben oder einfach in der Geschäftsstelle anrufen, wo Thomas Eure Informationen sammeln und an dem Vorstand weiterleiten wird. Ausserdem werden wir es beim Familientreffen im Juni zur Diskussion stellen und wollen es danach veröffentlichen.

Einen sehr lesenswerten Beitrag zur Situation in der Schweiz findet sich übrigens unter http://www.infekt.ch/kategorien/lehreforschung/kongressberichte/eigeneberichte/schlangenbad/1978-pssst-meine-mama-ist-hiv-positiv–hiv-als-familiengeheimnis.html

Hier der bislang geplante Inhalt:

– Abgrenzung: Eltern positiv, Kind nicht
– Altersstufen: Volljaehrigkeit (18), Pubertaet (12/14), Beginn
Schulbesuch (6/7), Beginn Kindergarten (3)
– vor allem in der Altersgruppe 12/14 wird es imho kniffelig, weil da
halt nicht nur der Entwicklungsstand des Kindes sondern eben auch der
des sozialen Umfeldes (Schule, Freunde etc.) zu beachten ist.
– Frage des Outings: Überhaupt und wann gegenüber wem (rechtlichen
Aspekt nicht vergessen)

 

You must be logged in to post a comment.